1. wellness-hotel.info
  2. Blog
  3. Wellness-Tipps
  4. Blogartikel
Teilen

Wellness für zu Hause: 8 Tipps zum Home-Spa

Wellness für zu Hause: 8 Tipps zum Home-Spa - wellness-hotel.info
Pixabay.com © guvo59 CCO Public Domain

Möchten wir etwas für unsere Gesundheit tun, ist Wellness die perfekte Alternative, denn es wirkt sich sowohl positiv auf unseren Körper als auch die Seele aus. Die englische Bezeichnung entstand aus den Worten „well-being“ sowie „fitness“. Insgesamt steht der Begriff für eine gute körperliche Verfassung und Wohlbefinden. In Deutschland verstehen wir alles darunter, was mit Entspannung, Erholung und Schönheit zu tun hat. Im Alltag fehlt uns häufig die Zeit, um Wellness zu genießen. Vielen Menschen bleibt nur der Jahresurlaub zum intensiven Relaxen. Eine Lösung stellt das Home-Spa dar, das auch mit einem kleineren Haushaltsbudget realisierbar ist.

Online die besten Wellnessprodukte herausfinden

Wellnessgenuss zu Hause lässt sich in vielen verschiedenen Formen genießen: Schwimmen, Schwitzkuren, Ruhestunden in angenehmer Atmosphäre oder duftende Bäder bringen Physe und Psyche wieder auf Trab. Zu den Möglichkeiten, ein individuelles Home-Spa einzurichten, zählen Bestandteile wie:

  • Whirlpool
  • Schwimmbecken
  • Sauna
  • Dampfbad
  • Infrarotkabine
  • Erlebnisdusche
  • Ruhebereich
  • spezielles Licht

Im Internet findet sich eine große Auswahl an Wellnessprodukten für die Erschaffung eines tollen Spa-Bereiches im Eigenheim. Bestenfalls nutzt man ein Online-Portal wie Vergleich.org. Diese Webseite hält ausführliche Informationen sowie Tests über die beliebtesten Jacuzzis, Swimmingpools und Co. bereit. Auf diesem Weg lassen sich die am besten bewerteten Angebote entdecken und Preisvergleiche anstellen.

8 Ideen für das Home-Spa

Wellness ist nicht nur ein Trend, sondern eine Lebensphilosophie. „Radikale Selbstfürsorge“ ist angesagt, die sich mit unseren nachstehenden 8 Tipps zum Home-Spa unkompliziert verwirklichen lässt.

Tipp 1: Gemütliches Ambiente gestalten

Allein eine halbe Stunde im prickelnden Whirlpool ist eine Wohltat für Geist und Körper. Noch intensiver lässt sich Entspannung erleben, wenn der Wellnessbereich mit einem behaglichen Flair einhergeht. Durch Duftkerzen, beispielsweise mit Vanille- oder Lavendelaroma profitiert man sowohl von einem idyllischen Lichtschein als auch angenehmen Raumduft. Es gibt ein umfangreiches Angebot an Jacuzzis für den Indoor- und Outdoorbereich. Eine Whirlpool-Badewanne für zwei passt auch in kleinere Räumlichkeiten – Pärchenromantik pur ist damit garantiert!

Mann in einem Whirlpool Pixabay.com ©uroburos CCO Public Domain / Jacuzzis sind unter den Wellnesseinrichtungen besonders beliebt.

Tipp 2: herrlich duftendes Schaumbad

Ein Alternativvorschlag für alle Wellnessliebhaber, die keinen Jacuzzi besitzen, ist ein quirliges Schaumbad in der Badewanne. Auf dem Markt finden sich zahlreiche Produkte wie beispielsweise Badekristalle mit wertvollen Sandelholzextrakt, getrockneten Blüten und natürlichen ätherischen Ölen. Die speziellen Zusammenstellungen fördern die Tiefenentspannung auf natürliche Art und Weise. Für ein besonderes Highlight beim Schaumbad sorgen sogenannten Badebomben bzw. -kugeln, die das Wasser in bunte Farben tauchen.

Info:

Die ideale Wassertemperatur für ein angenehmes Wohlgefühl beträgt zwischen 32 und 38 Grad Celsius. Zu heißes Wasser kann zu Hautreizungen führen!

Tipp 3: Swimmingpool - Luxus pur im Home-Spa

Schwimmen hält fit, trainiert Kraft sowie Ausdauer und baut Stress ab. Ein Pool muss nicht besonders groß sein, um eine der gesündesten Sportarten auszuüben. Außerdem ist es äußerst beliebt, denn wer nicht gerade auf Leistung trainiert, kann anstrengungsfrei seine Bahnen ziehen und profitiert trotzdem von den vielen positiven Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit, darunter:

  • Stärkung des Immunsystems, der Atemmuskulatur sowie Lungenfunktion
  • Kalorienabbau
  • Förderung der kognitiven Fähigkeiten
  • Verzögerung des Alterungsprozesses
  • Ausschüttung von Glückshormonen

Tipp 4: Saunieren – wichtiger Bestandteil von Wellness

Es ist wohl kein Bereich so umfassend untersucht worden wie das Saunieren, wenn es um das Thema Auswirkungen von Wellness auf die Gesundheit geht.  Während bereits ein einziger Saunagang ein positives Gefühl hinterlässt, sollte man für besten gesundheitlichen Nutzen ein- bis dreimal wöchentlich für etwa 15 bis 20 Minuten eine Schwitzkur machen. Neben zahlreichen Vorteilen auf den Körper soll Hitze die Produktion von Glückshormonen ankurbeln, infolgedessen wird die Stimmung positiv beeinflusst. Darüber hinaus steht ein Saunabesuch für geistige Erholung.

Info:

Um von allen Gesundheitsvorteilen beim Saunieren zu profitieren, ist nach jeder Hitzephase Abkühlung angesagt. Weiterhin sollte jede Schwitzkur mit einer Ruhephase abschließen, in der sich Herzschlag und Blutdruck wieder normalisieren.

Sauna mit Handtüchern Pixabay.com CCO Public Domain / Highlight eines jeden Home-Spas ist die Sauna.

Tipp 5: Gesunde Snacks und Getränke

Ein Wellnesstag ist immer ein guter Anlass, um der Gesundheit etwas Gutes zu tun. Qualitätsvolle Kräutertees entgiften den Körper und erhöhen das Entspannungsgefühl. Bestenfalls stehen in der eigenen Wohlfühloase stets ein paar Snacks bereit, die sich zwischendurch genießen lassen. Vor allem Obst wie Äpfel, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Kiwi sind ideale Vitamin-C-Lieferanten. Sie stärken das Immunsystem und sind gut für die Haut. Auch Walnüsse und Mandeln verhelfen zu frischen Energien.

Unsere Empfehlung:

Obst vorher gründlich waschen und Nüsse ggfs. von der Schale befreien, sodass man einfach zugreifen kann!

Tipp 6: atmosphärische Farben

Unverzichtbar für Erholung pur im Home-Spa ist eine geschickte Auswahl an Farben. Jede einzelne hat eine unterschiedliche Wirkung auf uns Menschen. Während einige eine belebende Atmosphäre schaffen, tragen andere zu einer beruhigenden Stimmung bei. Für den kleinen Wellnessbereich zu Hause empfehlen sich folgende Farben in zarten Nuancen:

  • Gelb – erfrischend, stimulierend
  • Blau – entspannend, besänftigend
  • Grün – harmonisierend, beruhigend

Info:

Helle Wandfarben lassen Räume größer erscheinen!

Tipp 7: sanfte Hintergrundmusik

Ebenso wie bestimmte Farben und Düfte tragen auch dezente Musikklänge zu genießerischen Wellnesserlebnissen bei. Nachweislich lassen sich mithilfe von Entspannungsmusik Schlafstörungen mindern, Ängste abbauen und negative Stimmungen verbessern. Im Angebot steht eine große Auswahl an Liedern, die unter anderem Stress abbauen können. Durch ein Experiment kristallisierten Neurowissenschaftler „Weightless“ von Marconi Union als entspannendsten Song der Welt heraus.

Tipp 8: Körperpflege im Home-Spa

Insbesondere nach einem ausgiebigen Bad, sei es im Jacuzzi, Swimmingpool oder in der Badewanne, hat unsere Haut eine Extraportion Feuchtigkeit verdient. D.h., Eincremen mit einer hochwertigen, feuchtigkeitsspendenden Lotion ist angesagt. Gleiches gilt auch nach dem Saunabesuch. Dies geht mit zwei zusätzlichen positiven Effekten einher: Es regt gleichzeitig die Durchblutung der Haut an und entspannt die Muskulatur. Nach dem Saunagang wartet man bestenfalls etwa 30 Minuten. Denn solange wir noch schwitzen, sind unsere Hautporen offen, in diesem Fall würde Creme sie verstopfen.

Diesen wellness-hotel.info Beitrag empfehlen:

Interessante Wellnesshotels:

Premium

Hier werden Premium Wellnesshotels angezeigt.

mehr zu Premium